CREATING POWER SOLUTIONS

Aktuelles

Hatz auf der Bauma China 2014

  DE

Hatz Diesel präsentiert der Öffentlichkeit auf der bauma China erstmalig den 4H50TIC als Open Power Unit (OPU). Die Mitte des Jahres angekündigte Plug- & Play-Version des neuen wassergekühlten 2-Liter-Motors ist im Besonderen für mittelgroße OEMs entwickelt worden. Zu finden ist die Motorenfabrik Hatz in Halle N5, Stand 469

Hatz 4H50TIC OPU
Hatz 4H50TIC als Open Power Unit (OPU)

Die Motorenfabrik Hatz wartet mit gleich zwei Highlights auf der diesjährigen bauma in Shanghai auf. Zum einen mit der einbaufertigen Plug- & Play-Lösung  4H50TIC OPU (Open Power Unit), die erstmalig in der Öffentlichkeit präsentiert wird, zum anderen mit der chinesischen Premiere des bereits bekannten 4H50TIC. Neben den beiden Messehighlights wird eine Reihe der Hatz Einzylinder-Motoren der B- und D-Serie gezeigt.

Die 4H50TIC Open Power Unit

Basierend auf einem 4H50TIC, enthält die Open Power Unit (OPU) zusätzlich zum Standard-Lieferumfang alle Teile, die motorseitig für den Betrieb benötigt werden. Dazu gehören Kühler und Ladeluftkühler, die schwingungsentkoppelt angebracht sind, sowie die entsprechende Verschlauchung und der Kabelbaum. Sämtliche Teile werden bereits werksseitig im Produktionsprozess montiert, getestet und anschließend einbaufertig geliefert. Der Kunde muss lediglich Tank, Vorfilter und Förderpumpe sowie Luftfilter, Batterie und Steuerung anschließen.

Während der Entwicklung der OPU wurde großes Augenmerk auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gelegt. So ist das Komplettsystem für Anwendungen wie bespielweise Hebebühnen, Hydraulikaggregate, Forstmaschinen, Bohrgeräte aber auch Pumpen und Generatoren bestens geeignet. Zudem ist die OPU bereits ab Losgrößen von einem Stück erhältlich und darum bestens für kleine aber auch große OEMs geeignet. Die Kühlung ist standardmäßig auf Temperaturen von bis zu 46°C ausgelegt, kann aber auf Kundenwunsch auch für andere Temperatur-Anforderungen angepasst werden.

Das geringe Gewicht des Basismotors schlägt sich selbstverständlich im Gewicht des Komplettpaketes nieder. Mit gerade einmal 255 kg wiegt das Komplettpaket 82 kg mehr als der Basismotor. Zudem erlauben die Kastenmaße mit 699 mm in der Breite, 935 mm in der Länge und 807 mm in der Höhe flexible Einbaumöglichkeiten auch unter beengten Bedingungen.

Der Hatz 4H50TIC

Seit Anfang 2014 ist die Modellpalette der Motorenfabrik Hatz um ein weiteres Mitglied erweitert worden: dem 4H50TIC. Der 2-Liter-Diesel-Motor, der mit einer Bosch Common-Rail-Einspritzung, Turbolader und externer Abgasrückführung ausgerüstet ist, bringt wie alle Hatz-Motoren eine ganze Reihe von technischen Raffinessen mit sich, die dazu führen, dass der Motor der kompakteste seiner Klasse ist und die höchste Leistungsdichte im Vergleich zum Wettbewerb aufweist.

Mit 1.952 cm³ erreicht der Motor eine maximale Leistung von 55 kW und ein maximales Drehmoment von 240 Nm, das bereits ab 1600 min-1 anliegt. Inklusive Starter und Generator wiegt der 4H50 lediglich 173 kg, und ist somit 90 kg leichter als sein nächster Wettbewerber und ist somit auch mit Abstand der Motor mit dem niedrigsten Leistungsgewicht in der Klasse bis 56 kW.

Aufgrund des Brennverfahrens iHACS (intelligent Hatz Advanced Combustion Strategy), der optimierten Brennraumgeometrie, gepaart mit der ausgefeilten Einspritztechnologie des Bosch Common-Rail Systems, das mit Einspritzdrücken von bis zu 1800 bar arbeitet, kann die Partikelemission erheblich reduziert werden. So ist es möglich, die Abgasemissionsstufen EU 97/68 Stufe IIIB und EPA Tier 4 final ohne den Einsatz eines Dieselpartikelfilters zu erreichen. Ein Partikelfilter ist allerdings für emissionssensitive Ballungsräume optional verfügbar.

Neben den technischen Daten kann der Motor auch mit niedrigen Betriebskosten punkten; zum einen mit einem Kraftstoffverbrauch von 210 g/kWh (im Bestpunkt), zum anderen mit einem Wartungsintervall von 500 Stunden.

Der Stand der Motorenfabrik Hatz ist in Halle N5 Stand 469 zu finden.

Die Entwicklung des 4H50TIC wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

 

Zurück