CREATING POWER SOLUTIONS

Aktuelles

Hatz 4H50TIC Presseinformation

  Pressemitteilung

Hatz Diesel enthüllt auf der diesjährigen BAUMA in München den ersten Motor einer wassergekühlten Motorengeneration. Der 2-Liter-Turbomotor setzt in seiner Leistungsklasse neue Maßstäbe in Hinblick auf Kraftstoffeffizienz, Leistungsdichte und Robustheit.

Ab 2014 wird eine neue Motorenfamilie, die Ihre Weltpremiere mit der Vorstellung der 4-Zylinder-Variante  auf der BAUMA 2013 feiert, das Portfolio der Motorenfabrik Hatz erweitern,. Der Verkaufsstart des 2-Liter-Diesel-Motors, der mit einer Bosch Common-Rail-Einspritzung, Turbolader und externer Abgasrückführung ausgerüstet ist, wird im Frühjahr 2014 sein. Wie alle Hatz-Motoren bringt auch dieser Motor eine ganze Reihe von technischen Raffinessen mit sich, die dazu führen, dass der Motor der kompakteste seiner Klasse ist und die beste Kraftstoffeffizienz im Vergleich zum Wettbewerb aufweist.

Downsizing-Ansatz

Bei der Entwicklung des 4H50TIC wurde ein wegweisender Downsizing-Ansatz verfolgt. Die obersten Entwicklungsziele waren die Reduzierung von Baugröße und Gewicht bei gleichzeitig hoher Leistung und guten Abgaswerten. Das Ergebnis ist ein turboaufgeladener 2-Liter-Motor, der eine Maximalleistung von 55 kW erreicht und mit einem Gewicht von 173 kg den Benchmark seiner Leistungsklasse darstellt. Der Motor erfüllt die strengen Grenzwerte der EU 97/68 Stage IIIB und EPA Tier IV final ohne Partikelfilter.
Das Kurbelgehäuse des Motors besteht aus einem Dünnwand-Grauguss, der Zylinderkopf und Ventildeckel aus Aluminiumguss und die Ölwanne aus Stahlblech. Alle Teile sind hinsichtlich Leichtbau und Strukturmechanik optimiert.

Konservativ-innovativer Motor für eine lange Lebensdauer

Alle mechanischen Bauteile wurden mit einem konservativ-innovativen Ansatz konstruiert und entwickelt. So ist der 4H50TIC mit zwei Ventilen pro Zylinder ausgestattet, wodurch eine hohe Effizienz, mechanische Robustheit und funktionale Einfachheit erreicht wurde, die sich wiederum in der gewohnt langen Lebensdauer der Hatz-Produkte widerspiegelt. Trotz einiger prinzipbedingter thermodynamischer Nachteile der für diesen Motor gewählten 2-Ventil-Technologie im Vergleich zur Mehrventiltechnik werden Abgaswerte erreicht, die die Vorgaben der EU 97/68 und EPA deutlich unterschreiten. Zurückzuführen ist dies auf die optimierte Kolbenmulde und das Einspritzverfahren.
Konform zum eigenen Qualitätsanspruch ist die Auswahl der Zulieferer getroffen worden: Bei allen essentiellen Teilen des Motors wie Einspritzsystem, Kurbelgehäuse, Kurbelwelle, Nockenwelle, Abgasrückführungsventil, Katalysator und Sensorik hat sich die Firma Hatz ausschließlich für Premium-Produkte von namhaften Anbietern entschieden, die zu einem Großteil aus Deutschland kommen.

BOSCH Common-Rail-System für höchste Kraftstoffeffizienz

Einer der Schlüsselfaktoren zu der hohen Leistungsdichte des 4H50TIC ist das Bosch Off-Highway Common-Rail-System mit 1800 bar, das erstmalig in Industriedieselmotoren zum Einsatz kommt. Das System arbeitet in diesem Motor mit drei Einspritzungen pro Arbeitstakt, einer Vor-, Haupt- und Nacheinspritzung. Damit ist die perfekte Balance zwischen Haltbarkeit, leisem Verbrennungsgeräusch sowie sehr guten Abgaswerten erreicht.
In Punkto Kraftstoffeffizienz setzt der neu entwickelte Motor mit einem spezifischen Verbrauch von gerade einmal 210 g/kWh im Bestpunkt neue Maßstäbe. Die Besonderheit allerdings ist, dass nahe am Bestpunkt liegende Verbrauchswerte auch in einem großen Last- und Drehzahlbereich erreicht werden, die in dieser Klasse ihresgleichen suchen. Dadurch wird der 4H50TIC zum effizientesten Motor in der Klasse von 37 – 56 kW.

Verbrennungsstrategie und Abgasturbolader

Um das Abgasrückführungssystem thermisch zu entlasten, wurde eine Reihe von innovativen Maßnahmen entwickelt: Beispielsweise eine Vorkühlstrecke für die Abgasrückführung, die die heißen Abgase vor dem AGR-Ventil erheblich abkühlt und dieses somit gleichzeitig vor thermischen Schäden und Versottung schützt. Des Weiteren kommt eine optimierte AGR-Mischdüse zum Einsatz, die die rückgeführten Abgase gemeinsam mit der frischen Verbrennungsluft gleichmäßig auf alle vier Zylinder verteilt. Zusammen mit der bereits erwähnten Einspritztechnologie kann somit eine überaus gute Abgasqualität erreicht werden, die dafür sorgt, dass der 4H50TIC lediglich mit einem Oxidations-Katalysator ausgestattet ist und auf die zusätzliche Adaption  eines Partikelfilters verzichtet werden kann. Dabei unterschreitet der Motor deutlich die Abgasgrenzwerte der EU 97/68 und EPA.
Beim aufwändigen Matching des Wastegate-Turboladers wurde besonderes Augenmerk auf den besten Kompromiss zwischen Ansprechverhalten, Maximalleistung und generell hohen Wirkungsgrad über das gesamte Drehzahlband geachtet.

Innere Reibung

Ein weiterer Schlüssel für die außerordentlich hohe Kraftstoffeffizienz ist die Reduktion der inneren Reibung, die zu großen Teilen der konservativen Konstruktion mit wenig bewegten Teilen zu verdanken ist. Die 2-Ventiltechnologie in Verbindung mit Rollenstößeln sowie die bauraumreduzierende untenliegende Nockenwelle tragen einen erheblichen Anteil dazu bei. Zudem sind für Pleuel und Lager ausschließlich High-End-Werkstoffe zum Einsatz gekommen.

Wartungsfreundlichkeit

Mit einem Wartungsintervall von 500 Stunden kann der Motor im Hinblick auf die Kundenfreundlichkeit punkten. Zurückzuführen sind die ausgedehnten Intervalle auf einen wartungsfreien hydraulischen Ventilspielausgleich und groß dimensionierte Filter. Zudem verfügt der Motor über eine sensorische Motorabsicherung, die im Notfall den Motor abschaltet um kapitale Schäden zu vermeiden.


Die Entwicklung des 4H50TIC wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Zurück